Kiga-Sporthalle-Musikprobelokal Rietz

Öffentlich,

Kiga-Sporthalle-Musikprobelokal Rietz

Ein Großprojekt im Dorfzentrum

Der Neubau des Mehrzweckgebäudes in Rietz stellt für die Gemeinde Rietz das bisher größte Bauprojekt dar. Für den begrenzten Raum auf einem schwierigen Hanggrundstück mitten im Dorfzentrum war eine kompakte Lösung gesucht, die den sehr unterschiedlichen Ansprüchen der verschiedenen Nutzer gleichermaßen genügen sollte. Kindgerechte Infrastruktur, Sporthalle mit Tageslicht, Barrierefreiheit, leichte Erreichbarkeit und Zugänglichkeit der einzelnen Bereiche waren nur einige der Kriterien, die das Projekt im Dorfzentrum erfüllen sollte

Ein Gebäude – viele Nutzer
Die unterschiedlichen Bereiche des Gebäudes – Kindergarten, Krabbelstube, Sporthalle, Probelokal – wurden als eigene, abgeschlossene Einheiten entworfen, die alle barrierefrei und unabhängig zugänglich sein sollten. Zu beachten galt auch, dass einige Bereiche, wie Küche und Essraum für den Mittagstisch sowie die Sporthalle mehrfach genutzt werden und dementsprechend von mehreren Seiten zugänglich sein müssen.

Großzügiger Außenbereich – neue Ausblicke
Durch die gekonnte Platzierung des Gebäudeensembles konnten die Außenräume vergrößert werden und bilden nun den gemeinsamen Vorplatz der benachbarten Volksschule sowie des Kindergartens. Der Außenbereich mit Spielplatz ist von mehreren Seiten (Kindergarten, Volksschule, Krabbelstube) direkt zugänglich, gut überschaubar und bilden einen geschützten Bereich für die Kinder. Das offene und helle Erdgeschoß entlang der Kluibenschedlstraße in Verbindung mit dem Schulhof entlang des Schulwegs öffnet zudem den Kreuzungsbereich und schafft dadurch neue Ausblicke vom Schulhof nach Osten und Süden hin.

10_klein

Gemeinsame Sporthalle – Lichtdurchflutet
Die neue Sporthalle wird sowohl von Volksschule und Kindergarten als auch von Externen genutzt. Durch die zentrale Lage ist sie für alle gleichermaßen einfach zu erreichen. Die Aula im Erdgeschoß mit der großzügigen Glasfassade ist dem Luftraum der Sporthalle vorgelagert, dadurch erhält die Sporthalle die gewünschte natürliche Belichtung.

Nachhaltige Bauweise – Top Qualität
Um die Nachhaltigkeit des Baus zu gewährleisten, wurde das Gebäude als Niedrigenergiehaus mit kontrollierter Wohnraumlüftung konzipiert. In den Innenbereichen wurden ausschließlich qualitativ hochwertige Materialien wie Holzböden und Holzdecken verarbeitet bzw. verbaut. Viele Einbaumöbel sind nicht nur funktionell, sondern fügen sich auch harmonisch in das architektonische Konzept ein. Das helle Holz und viel Tageslicht sorgen für eine besonders wohnliche Atmosphäre zum Wohlfühlen.

Bauvolumen: 9.000 m³
Fertigstellung: September 2016
Siegerprojekt beim Architektur-Wettbewerb

Auszug aus dem Jury-Protokoll:
Der Versuch der Einbindung in die bestehende Baukörperstruktur des Ortes wird anerkannt und wird trotz Oberflächenmaximierung positiv gesehen.
Bietet den größten zusammenhängenden nutzbaren Außenraum aller Projekte.
Abwechslungsreiche Orientierung der Gruppenräume.
Durchgehende Belichtung der Sporthalle im Osten und Westen.
Großzügiges Außen und Innen im Bereich Dorfplatz und Aula, Mehrwert für Zuschauer an Sport- und Schulveranstaltungen.

Projektübersicht